Sie sind hier: Projekte > Japan-Exkursion (Blog) > Tag 7 - 18.09.2010

Tag 7 - 18.09.2010


Tôkyô Game Show 2010

An diesem heißen Samstag begaben wir uns zu einem weiteren Highlight der Exkursion: Zur Tôkyô Game Show. Die Videospielemesse feierte in diesem Jahr ihr zwanzigjähriges Jubiläum und obwohl wir schon recht früh losfuhren und die Züge nicht so voll waren wie zuerst angenommen, erwartete niemand die Menschenmenge, die sich über das weite Messegelände zum Eingang hin sammelte. Glücklicherweise hatten wir schon spezielle „Tôkyô Game Show Supporters Club“ - Tickets erstanden; so durften wir uns in die vorgezogene Schlange stellen und entgingen damit der normalen Wartezeit von 3-4 Stunden, doch auch unsere Nummern gingen in die 1000, sodass wir uns nur ausmalen konnten, wie viele Besucher diese Messe insgesamt haben würde (laut einem Pressebericht von cynamite.de waren es insgesamt mehr als 200.000 Besucher dieses Jahr, mit einer Steigerung zum Vorjahr um 12%).

 

Nicht nur die Menge der aufgeregten Besucher beeindruckte, schon allein der Eingang war in gewisser Weise surreal, riesige Stände von Firmen wie Konami, Square Enix, Bandai Namco Games, Sony, Microsoft und etlichen mehr waren vertreten. Die Video- und Geräuschkulissen der einzelnen Stände übertrafen sich gegenseitig und manches mal ertappte man sich selbst dabei, wie man wieder aktiv die Kinnlade hochklappen musste.

In einem Meer aus Videospielern und Interessierten schob man sich von einem Stand zum nächsten, sah sich Filmtrailer an, bekam Infomaterial ausgehändigt und ab und zu sogar ein kleines Geschenk. Zusehen allein macht aber auch nicht immer zufrieden. Zahlreiche Entwickler luden die Besucher zum Ausprobieren ein. Besonders auch die neuesten Entwicklungen auf dem Videospielemarkt waren für uns hier von großem Interesse. Leider standen die Besucher teilweise bis drei Stunden an den einzelnen Game-Stationen an, aber viele aus unserer AG  hatten Glück oder aber eine Menge Geduld und konnten bis zu den Spielekonsolen vordringen.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Videospielemesse wurden einige (Spezial-)Produkte auch direkt vor Ort verkauft. Gerade hier warteten allerdings so viele Menschen, das man die zu erstehenden Produkte oft gar nicht sehen konnte, wenn man nicht bereit war sich eine Stunde oder länger anzustellen. Nur so  kam man nahe genug an die Angebote heran, um überhaupt die Möglichkeit zu haben einen Blick zu erhaschen. 

Viele unserer Kommilitonen erfüllten sich selbst auch den einen oder anderen großen und kleinen Wunsch und entdeckten dabei mehr und mehr von der Messe selbst. Zwischen den einzelnen Hallen warteten eine große Zahl professionell anmutender Cosplayer, die begeistert fotografiert wurden.

Insgesamt war die Messe extrem laut, bunt, voll, anstrengend und einfach ein Erlebnis.


Besucher gesamt: 47.299