Sie sind hier: Projekte > Anime

Anime-Profil:

xxxHOLiC (xxxホリック)





24-teilige Fernsehserie, die auf dem Manga xxxHOLiC des Mangaka-Teams CLAMP basiert
Erstausstrahlung: 2006
Fernsehsender: TBS (Tôkyô Broadcasting System)


Produktionsstudio: Production I.G
Story Supervisors: Yokote Michiko (横手美智子) / Ôkawa Ageha (大川七瀬)
Regie: Mizushima Tsutomu (水島努)
Charakterdesign: Kise Kazuchika (黄瀬和哉)
Musik: S.E.N.S. Project
Opening Theme: 19sai (19才) von Suga Shikao (スガシカオ)
Ending Theme:
          1.     Reason von Fonogenico (フォノジェニコ) (Episoden 1-13 und 24)
          2.    Kagerô (蜉蝣) von BUCK-TICK (Episoden 14-23)


Synchronsprecher:

Watanuki Kimihiro (四月一日君尋) gesprochen von Fukuyama Jun (福山潤)
Ichihara Yûko (壱原侑子) gesprochen von Ôhara Sayaka (大原さやか)
Dômeki Shizuka (百目鬼静) gesprochen von Nakai Kazuya (中井 和哉)
Kunogi Himawari (九軒ひまわり) gesprochen von Itô Shizuka (伊藤静)
Mokona (モコナ) gesprochen von Kikuchi Mika (菊地美香)
Maru (マル) gesprochen von Kojima Kazuko
Moro (モロ) gesprochen von Mochizuki Hisayo (望月久代)




Handlung:

Der Protagonist Watanuki Kimihiro (四月一日君尋) besitzt die Fähigkeit, böse Geister zu sehen. Er wird von ihnen verfolgt und befindet sich deshalb kontinuierlich auf der Flucht. Bei einem seiner Fluchtversuche berührt er die Mauer eines Grundstücks, was das Verschwinden der Geister bewirkt. Das Haus gehört Ichihara Yûko (壱原侑子), der „Herrin der Dimensionen“, die einen Laden führt, in dem man Wünsche von ihr erfüllt bekommt. Für ihre Dienstleistung verlangt sie einen entsprechenden Preis, der das Verhältnis von Wunsch und Bezahlung in ein Gleichgewicht bringt.
Als Watanuki Kimihiro ihren Laden betritt, kommen die beiden auf Watanukis „Problem“ zu sprechen. Ichihara Yûko verspricht ihm, ihn von der Aufdringlichkeit der bösen Geister zu befreien, wenn er dafür im Gegenzug ausreichend in ihrem Laden gearbeitet hat. Wann dies ungefähr sein wird, lässt sie offen. Er geht auf ihr Angebot ein, was dazu führt, dass er ab diesem Zeitpunkt diverse außergewöhnliche Vorfälle erlebt, die ihn mit übernatürlichen Phänomenen in Kontakt bringen.
Dômeki Shizuka (百目鬼静) ist ein Mitschüler, den Watanuki zwar (anfangs) nicht sehr schätzt, der ihm jedoch oft bei den Ereignissen zur Seite steht. In lebensgefährlichen Situationen bewahrt er ihn häufig vor Schlimmeren, denn Dômeki kann zwar keine Geister und Dämonen sehen, er kann sie jedoch abwehren und vertreiben.

 

Kommentar:

Zunächst einige Informationen zu CLAMP:
Das Mangaka-Team CLAMP hat im Jahr 1987 zunächst als 12-köpfige dôjinshi1 -Gruppe begonnen. 1989 hatte das Team mit der Serie“聖伝-RG VEDA-“ (Seiden-RG VEDA-) sein Debut als professionelle Mangaka. Bis zum heutigen Zeitpunkt sind noch vier Zeichnerinnen (Igarashi Satsuki, Ôkawa Nanase (früher Ôkawa Ageha), Tsubaki Nekoi und Mokona) von der einstigen Gruppe übrig geblieben.
CLAMP hat bereits zahlreiche Manga gezeichnet, von denen einige auch als Animeserie umgesetzt wurden. Da ihre Werke unterschiedlichste Themen aufgreifen, sind sie nicht an ein spezielles Publikum gerichtet und begeistern sowohl weibliche als auch männliche Leser/Zuschauer.

 

Werke von CLAMP2 :

Noch nicht abgeschlossen:
• Kobato (こばと)
• xxxHOLiC (x x x ホリック)*
• Clover*
• X (エックス)*
• Gôhô doraggu (合法ドラッグ)

Abgeschlossen:
• Tsubasa Reservoir Chronicle (ツバサ RESERVoir CHRoNiCLE)*
• Seiden-RG VEDA- (聖伝-RG VEDA-)*
• Majikku naito reiāsu (魔法騎士レイアース)*
• Kādo kyaputā Sakura (カードキャプターさくら)*
• Tôkyô Babylon (東京BABYLON)*
• Chobitsu (ちょびっツ)*
• Suki. Dakara suki. (すき。だからすき)
• Wish*
• CLAMP gakuen tanteidan (CLAMP学園探偵団)*
• Shin・shunkaden (新・春香伝)
• Shirahime shô (白姫抄)
• Fushigi no kuni no Miyuki-chan (不思議の国の美幸ちゃん)*
• Nijû mensô ni onegai (20面相におねがい!!)
• Gakuen tokkei dyukarion (学園特警デュカリオン)
• Watashi no sukina hito (わたしのすきなひと)
• Angelic Layer*

 

Nun zur vorgestellten Animeserie xxxHOLiC.
xxxHOLiC ist ein empfehlenswerter Anime für jeden, der Interesse an mystischen Geschichten mit Japanbezug hat, denn die einzelnen Episoden der Serie behandeln die unterschiedlichsten übernatürlichen Phänomene. Dabei wird sowohl auf die alten Sagen und Mythen, als auch auf den Aberglauben in Japan zurückgegriffen. Das breitgefächerte Themenspektrum sorgt dafür, dass xxxHOLiC fortwährend interessant und informativ bleibt.
Die teilweise ernsten Folgen werden durch Watanukis oftmals tollpatschige Art mit einer humoristischen Note unterlegt, gleiten dabei jedoch nie ins Lächerliche ab. Desweiteren wird die Serie durch Watanukis „Hassliebe“ zu seinem Mitschüler Dômeki aufgelockert, denn die im Verlauf der Episoden immer wiederkehrenden Rivalitäten und Streitigkeiten haben einen durchaus unterhaltsamen Charakter.
Die meisten der Episoden vermitteln zudem eine lehrreiche Botschaft und regen dazu an, auch nach dem Ansehen weiter über die Handlung nachzudenken.

Zur Optik der Serie ist anzumerken, dass der Zeichenstil teilweise recht einfach gehalten ist und eher den Mangastil nachahmt. Das Proportionenverhältnis wirkt häufig nicht aufeinander abgestimmt und äußert sich beispielsweise in den überlangen Armen und Beinen der Charaktere. Für die Handlung irrelevante Personen sind hauptsächlich in Grautönen dargestellt, zudem haben sie unpersönliche Gesichter, bei denen oftmals die Augen fehlen und die Nase nur angedeutet ist. Die Grau- und Schwarzstufen werden zudem als optischer Effekt genutzt, um die Geister, die Watanuki verfolgen, darzustellen. Sie sind als große, unförmige Masse gezeichnet und betonen auf diese Weise die Bedrohung für ihn.
Der Zeichenstil ist das Besondere an dieser Serie, denn er unterscheidet sie von den anderen Anime-Umsetzungen der CLAMP-Werke, bei denen die Figuren realitätsnäher dargestellt sind, was sich z.B. in dem mehr aufeinander abgestimmten Proportionenverhältnis der Charaktere äußert. Auch die für die Handlung unwichtigen Charaktere haben detailliert ausgearbeitete Gesichter und sind farbiger gestaltet. Eine nicht von CLAMP stammende Animeserie mit dem Titel „Mononoke“ (モノノ怪) greift ebenfalls den Mangastil auf. Im Gegensatz zu xxxHOLiC haben die Charaktere jedoch 2 D- und nicht 3 D-Optik. Eine Gemeinsamkeit ist, dass die für die Handlung unwichtigen Charaktere ebenfalls unpersönliche Gesichter haben. Diese sind nicht mit fehlenden Augen und nur angedeuteten Nasen dargestellt, sondern z.B. indem die Gesichter geschwärzt und farbige Blumen eingefügt wurden. Die Farben sind kräftiger gewählt und verleihen Mononoke eine surreal wirkenden Erscheinung, die bei xxxHOLiC ausbleibt.
Zurückkommend auf xxxHOLiC ist noch hinzuzufügen, dass die Synchronsprecher sehr passend gewählt worden sind. Ihre Stimmen sind auf die Charaktere abgestimmt und unterstreichen die Atmosphäre der Serie.

Im Jahr 2008 strahlte TBS die 13 Episoden umfassende 2. Staffel mit dem Titel xxxホリック継 (xxxHOLiC Kei) aus. Vor der Animeserie erschien 2005 der Kinofilm „Gekijōban xxxHOLiC – Manatsu no yoru no yume“ (劇場版xxxHOLiC 真夏ノ夜ノ夢 ). Zudem wurden nacheinander zwei OVAs (Original Video Animation3) produziert. Die erste 2009 veröffentlichte trägt den Titel xxxHOLiC Shunmuki (xxxHOLiC 春夢記) und umfasst 2 Episoden. Die zweite im Jahr 2010 erschienene heißt xxxHOLiC Rô (×××HOLiC籠) und besteht aus einer Episode.4


Linksammlung:

  • http://www.tbs.co.jp/holic/1st/ (offizielle japanische Homepage der Animeserie)
  • http://www.tbs.co.jp/holic/ (offizielle japanische Homepage der 2. Staffel (xxxホリック継/xxxHOLiC Kei) der Animeserie)
  • http://www.productionig.com/contents/works_sp/43_/index.html (offizielle Homepage des Produktionsstudios Production I.G)
  • http://www.clamp-net.com/works/holic (offizielle Homepage des Mangaka-Teams CLAMP)
  • http://kc.kodansha.co.jp/tsubaholi/index.html (offizielle Homepage des japanischen Verlags Kôdansha)
  • http://www.manganet.de/index.php/cat/c336_xxxholic.html?view=reihenintro (offizielle Homepage des deutschen Verlags, bei dem der Manga, auf dem die Serie basiert, in Übersetzung erschienen ist)
  • http://www.mononoke-anime.com/ (offizielle japanische Homepage der Animeserie Mononoke)

 

_____________________________________________________________________________________

1. dôjinshi: Manga, die von nichtprofessionellen Mangaka gezeichnet und veröffentlicht werden. Die Zeichner greifen hierbei oftmals die Charaktere von bereits vorhandenen Manga oder Anime auf und verwenden sie für ihre eigenen Geschichten.
2. Anime, die direkt im Verkauf erscheinen, ohne vorher als Kinofilm oder im Fernsehen ausgestrahlt  worden zu sein.
3. Anime, die direkt im Verkauf erscheinen, ohne vorher als Kinofilm oder im Fernsehen ausgestrahlt  worden zu sein.
4. Die Angaben beziehen sich auf Japan.

 

 

Besucher gesamt: 69.148